Algarve – Die Côte d’Azur Portugals

Im Westen Portugals erstreckt sich die Algarvenküste, bekannt für ihre Sandbuchten und niedrigen Klippen. Ich war Ende Mai 10 Tagen in der Algarve, nahe der Stadt Lagoa. In unserer Urlaubszeit war Nebensaison, wodurch es in Lagoa leider ziemlich ruhig war. Da unser Hotel unmittelbar an der Küste lag, konnte man schnell kleinere Dörfer über die eindrucksvollen Küstenwege erreichen. Die Küste ist außerdem auch sehr guter Ort für Fotos und Videos. Am Ende dieses Blogs ist ein Video mit Aufnahmen meiner Drohnenflüge verlinkt.

Ungefähr 45 Minuten von unserem Hotel entfernt lag die kleine Stadt Lagos. In der schönen, historischen Altstadt der Stadt gibt es zwischen alten Häusern viele kleine Cafes und Souvenirläden, die dem Zentrum ein ganz eigenes Flair verleiht. Direkt an der Algarvenküste liegt der kleine Hafen der Stadt, indem viele Bootstouren entlang der Küste angeboten werden.

Lagos

Lagos

Carvoeiro liegt genau so wie Lagos an der Küste, entlang dieser ein sehr schöner Holzsweg führt. Carvoeiro ist jedoch noch ein bisschen touristischer als Lagos, wenn auch mit ca. 3.000 Einwohner kleiner. In der Nähe von Carvoeiro befinden sich um die 5 Badestrände und ist somit sehr gut für das Schwimmen im Meer geeignet. Jedoch muss man bedenken, dass die Algarve an den Atlantik grenzt und somit das Wasser, zumindest Ende Mai, sehr frisch sein kann.

Einer der ältesten Städte der Region ist Silves. Die Stadt hat etwa 11.000 Einwohner. Die “Castelo de Silves” ist das Wahrzeichen der Stadt, jedoch war die Burg an dem Samstag, indem wir in Silves waren leider geschlossen. Die Stadt ist ideal für einen ruhigen Ausflug.

Silves

Silves

Einer der größeren Städte ist Portimão. Auch hier in der Nähe gibt es viele niedrigen Klippen und Sandbuchten, aber auch die schöne Altstadt ist ein Besuch wert. In der Zeit unseres Besuches lag ein Kreuzfahrtschiff vor Portimão.

Kreuzfahrtschiff vor Portimão

Kreuzfahrtschiff vor Portimão

Mir hat der Urlaub sehr gut gefallen. In vielen Städte war es angenehm ruhig durch die Nebensaison. Wegen der Jahreszeit haben sich aber auch die Temperaturen leider im Rahmen gehalten. Es hatte durchschnittlich ca. 23 Grad, was fast zu kühl war um im kalten Atlantik schwimmen zu gehen. Ich kann die Algarve für jeden empfehlen, der gerne einen ruhigen Urlaub macht und der sich auch von den atemberaubende Klippen und Strände in Buchten, die manchmal nur durch schwimmen erreicht werden können, faszinieren lassen will.

Ein Video mit Drohneaufnahmen der Klippen steht auf unseren Social Media Accounts von Youtube und IGTV zur verfügung.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.